Über uns

Universität Bern

Das Physikalische Institut, das Astronomische Institut und das Institut für Chirurgische Technologien und Biomechanik bilden zusammen Polymechaniker-lernende aus. Pro Lehrjahr werden 2-3 Polymechanikerlernende eingestellt.

Das Physikalische Institut

Aufbau

Das Institut ist in 5 Bereiche unterteilt.

  • Forschungsabteilung Weltraumforschung und Planetologie
  • Forschungsabteilung Klima- und Umweltphysik
  • Laboratorium für Hochenergiephysik
  • Mechanische Werkstatt
  • Unterrichtsvorbereitung und Praktikumsbetreuung

Die mechanische Werkstatt

In der Werksatt werden die Geräte und Messinstrumente für verschiedene Experimente und Forschungen, wie z.B. Massenspektrometer hergestellt. Aber auch für kleinere Versuche, die den Studenten vorgeführt werden. Die Polymechanikerlernenden werden bei der Herstellung solcher Experimente und Versuche integriert und stellen entsprechend dem Ausbildungsstand verschiedene Teile her.

 

Astronomisches Institut / Institut für Angewandte Physik

Aufbau

Seit dem Jahre 2003 arbeiten die beiden mechanischen Werkstätten zusammen. Service und Unterhalt der astronomischen Forschungsprojekte rund um die Lasermessstation in Zimmerwald werden von der Werkstatt durchgeführt.

In der Angewandten Physik werden in den Bereichen Mikrowellen-, Biomedizin- und Laserforschung diverse Instrumente sowie Einrichtungen konstruiert und hergestellt. Die Lernenden werden in die laufenden Projekte gezielt involviert.

 

Institut für Chirurgische Technologie und Biomechanik (ISTB)

(früher M. E. Müller Institut für Biomechanik)

Aufbau

Das Institut ist in 5 Gruppen unterteilt:

  • Computerbasierte Berechnungsverfahren in der Biotechnologie
  • Informationsprozesse bei medizinischen Eingriffen
  • Mechanobiologie im Gewebe und in Organen
  • Medizinische Bilddatenverarbeitung und  Analyse
  • Biomechanik am Bewegungsapparat des Menschen

 

Das Institut

Professor Maurice E. Müller hat 1965 das künstliche Hüftgelenk entwickelt und produzieren lassen. Zur weiteren Entwicklung und Verbesserung der Operationsmethoden und der Grundlagenforschung am Bewegungsapparat des Menschen hat er 1974 das „M.E.M. Institut für Biomechanik“ gegründet

 

Die mechanische Werkstatt

In unserer Werkstatt werden Teile und Vorrichtungen für die vorwiegend orthopädische  Forschung und Anwendung entwickelt und hergestellt. Wir unterstützen zudem auch andere Universitätsinstitutionen und Firmen mit unserem Knowhow und stellen im Auftrag auch Teile in Kleinserien her.

Alle zwei Jahre bieten wir eine interessante und abwechslungsreiche Lehrstelle für Polymechaniker/ innen an. Die Lernenden haben bei uns die Möglichkeit von der Konstruktion bis zum fertigen Produkt alle Prozesse je nach Ausbildungsstand selbstständig ausführen zu können.